. .
12.08.2022

26.02.2022 17:00


Aufruf zum Frauenkampftag am 8. März

Auf zum Kampf für den Sozialismus!

Der 8. März ist ein Tag des Widerstands an den Frauen auf der ganzen Welt ihre Reaktionen auf Ausbeutung, Ungleichheit, Unterdrückung und Gewalt zum Ausdruck bringen und für eine freie und gerechte Welt auf die Straße gehen.

Der 8. März gehört der Arbeiter:innenklasse!

Es war am 8. März 1857, als in New York 40000 Textilarbeiterinnen gegen ihre Ausbeutung und ihre miserablen Arbeitsbedingungen protestierten. Während der Proteste wurden über 120 Arbeiterinnen durch den wütenden Staatsterror brutal ermordet. Im Jahre 1910 schlug Clara Zetkin beim 2. Internationalen Frauenkongress in Kopenhagen vor, den Internationalen Frauenkampftag auf den 8. März zu legen. Dieser sollte die Ereignisse in New York ehren. Der 8. März ist in diesem Sinne eine Kampffahne der Frauen in dem Einsatz für Freiheit, Gleichheit und gegen Unterdrückung.

Arbeiterinnen, werktätige Frauen!

Der Reichtum unserer Welt wird von der Arbeiter:innenklasse produziert. All dieser Reichtum konzentriert sich in den Händen der zerstörerischen kapitalistischen Herrschaftsordnung und ihrer absoluten Verfügungsgewalt über dem Eigentum.

Das Leben, das den Arbeiter:innen und Werktätigen unter der Tyrannei des Profits

zufällt, ist geprägt von Ausbeutung, Unterdrückung, Ungleichheit, schlechten Arbeitsbedingungen, Arbeitslosigkeit, Armut und Elend. Frauen geraten wegen ihrer Mehrfachbelastung viel häufiger in die Spirale der Ausbeutung.

Gerade jetzt in der Corona-Pandemie sind sie besonders belastet und zerrissen zwischen der Mehrfachbelastung auf der Arbeit, im Haushalt, in der Pflege oder dem Homeschooling.

Die Sehnsucht nach Gleichheit und Freiheit führt zum Wandel!

Trotz der Pandemie war das Jahr 2021 weltweit begleitet von Massenstreiks, Aktionen und Protesten der Frauen für ihre Rechte. Kapitalistische Systeme, faschistische autoritäre Regime, patriarchalische und frauenfeindliche Strukturen haben auch 2021, sowie in den letzten Jahren weiterhin hart erkämpfte Frauenrechte angegriffen und das Leben von Frauen durch geschlechtsspezifische Diskriminierung und Gewalt gefährdet.

Die sich verschärfende Wirtschaftskrise, soziale Ungleichheit, Arbeitslosigkeit, Armut, Klimawandel und die Covid-19-Pandemie haben die Situation verschärft.

Überall auf der Welt regt sich Widerstand gegen die zerstörerische Wirtschaftsordnung. Angetrieben werden die Proteste vor allem von Frauen. Während der Covid-19-Pandemie und der wirtschaftlichen Krise wird der Widerstand von Frauen weltweit sowohl qualitativ als auch quantitativ stärker.

Frauen mobilisieren und entwickeln den Wunsch von einem anderen Leben für sich und die nachfolgenden Generationen.

Der 8. März 2021 war ein Tag der Massendemonstrationen, an dem Frauen auf allen Kontinenten der Welt auf die Straße gingen.

Die Begeisterung des 8. März setzte sich fort in unzähligen bedeutenden Massenstreiks, in Demonstrationen zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen, den Forderungen der Einführung des Rechts auf Abtreibung oder den Aktionen um den Fortbestand der Istanbul-Konvention.

Werktätige Frauen kämpfen für den Sozialismus!

Es ist unsere wichtigste Aufgabe, dem historischen Klassencharakter des 8. März gerecht zu werden. Wie dies geschehen soll, haben uns viele Male Werktätige in der Geschichte gezeigt, die einen Kampf für Freiheit, Gleichheit und gegen Unterdrückung auf der ganzen Welt geführt haben.

Was wir heute wirklich tun müssen, ist diesen Kampfgeist, den wir von ihnen erlernt haben, zum Sieg zu führen.

Eine wirkliche und dauerhafte Lösung des Problems ist nur möglich, wenn die Ursache für sexualisierte Gewalt gegen Frauen, Unterdrückung, Ausbeutung, Ungleichheit, Lohnsklaverei und jegliche Arten von Gewalt beseitigt wird. Die Ursache des Übels ist das Ausbeutungssystem, das auf Privateigentum basiert, welches abgeschafft werden muss.

Der Internationale Frauenkampftag war und ist ein kämpferischer Tag der sozialistischen Frauen für eine Welt, in der alle Menschen gleich und frei sind.

Für eine Welt, in der die Menschen nicht verschleppt, misshandelt und wirtschaftlich ausgebeutet werden.

Für eine soziale und klimagerechte Welt.

Für eine solidarische Form des Miteinanders, des Arbeitens, des Umgangs mit Ressourcen.

Für eine Welt ohne Klassen, ohne Ausbeutung und ohne Kriege.

Lasst uns für unsere Rechte und unseren organisierten Kampf auf die Straße gehen!

Es lebe der Kampftag der Frauen, der 8. März!

Es lebe der Sozialismus!

Plattform der internationalen Arbeiterinnen

(PiA)

Februar 2022